030 / 36709510                     030 / 367095123                     info@zeppelin-gs.de
Top

SAPH

SAPH

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt gibt es unsere JÜL-Klassen (Jahrgangsübergreifendes Lernen) und wir sind stolz darauf, dass in ihnen tatsächlich jahrgangsübergreifend gelernt und gespielt wird!

 

So ermöglichen wir von Anfang an selbstständiges Arbeiten in einer Lernkultur, die sich am einzelnen Kind mit all seinen Stärken und Interessen orientiert und nebenbei wichtige soziale Kompetenzen vermittelt.

Weitere Informationen

In unserer Schulanfangsphase lernen die Kinder in jahrgangsgemischten Klassen. In den sogenannten Zeppi-Klassen werden die Schülerinnen und Schüler des ersten und des zweiten Schuljahres gemeinsam unterrichtet. Die Schulanfänger werden bei uns “Sternchen” genannt und die Schülerinnen und Schüler der zweiten Jahrgangsstufe sind die “Sonnenkinder”.

Jedes Sternchen bekommt zum Schulbeginn ein Patenkind aus dem zweiten Schuljahr an die Seite gestellt. Dieses unterstützt es beim Lernen, steht für Fragen bereit und begleitet das Kind in den Pausen.

Dank des jahrgangsübergreifenden Lernens kann auf die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler eingegangen werden und jedes Kind in seinem Lerntempo arbeiten. Wenn nötig kann ein Kind auch ein drittes Jahr in der Schulanfangsphase verweilen. Durch das Arbeiten an den unterschiedlichen Lerninhalten werden die Kinder bereits in der ersten Klasse an das selbständige Arbeiten herangeführt. Schon schnell zeigen sie, dass sie mit unterschiedlichen Materialien alleine arbeiten können. Teilungsstunden bieten die Möglichkeit, Lerninhalte einzuführen und in kleineren Gruppen zu arbeiten.

In einigen Unterrichtsstunden wird die Klasse zusätzlich zur Lehrkraft von einem Erzieher begleitet.

In jeder Zeppi-Klasse gibt es ein sehr breit gefächertes Spektrum der Fähigkeiten und Kompetenzen. Wir haben Schulanfänger mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen, aber auch die Kinder der zweiten Jahrgangsstufe haben sich im Laufe ihres ersten Schulbesuchsjahres sehr unterschiedlich entwickelt. Es gibt Kinder mit wenig Buchstabenkenntnis und Kinder, die sich bereits mit der Lektüre von Kinderbüchern beschäftigen. Ähnliches kann man für alle Lernbereiche feststellen.

Wir arbeiten seit vielen Jahren mit dem Lernwegekonzept, das heißt, dass der Stoff der zwei Schuljahre in kleine Portionen aufbereitet ist. Innerhalb dieser Lernportionen werden Arbeitsblätter und Aufgaben aus Arbeitsheften bearbeitet. Vor allem aber finden sich hier zahlreiche Lernspiele und Partnerübungen, die dazu führen, dass die Schülerinnen und Schüler den nächsten Lernschritt aktiv handelnd und abwechslungsreich vollziehen.  Es gibt jeweils einen Lernweg zum Rechnen, zum Schreiben, zur Schreibschrift, zum Rechtschreiben und zum Lesen.

Die Kinder bearbeiten mit Hilfe verschiedener Lernpläne ihren individuellen Lernweg und eignen sich Schritt für Schritt die notwendigen Kompetenzen an, um später erfolgreich im dritten Schuljahr bestehen zu können.

Alle Lernwege werden zusätzlich an einer langen Tafel visualisiert und die Kinder wandern dann mit einem persönlichen Magneten von Lernportion zu Lernportion.

Zwischendurch gibt es kleine Stopptests, die uns und den Eltern zeigen, dass der jeweilige Lernschritt auch erfolgreich vollzogen ist. So kann jedes Kind sich in jeder Stunde ein persönliches Ziel setzen. Groß ist dann die Freude, wenn der eigene Magnet wieder ein Stückchen weiterrutschen darf oder ein Stopptest erfolgreich absolviert wurde!

In unserer Schulanfangsphase steuern die Kinder den Schriftspracherwerb weitgehend eigenaktiv. Wir sprechen auch vom „Spracherfahrungsansatz“. Das heißt, die Kinder eignen sich die Schrift selbst an, ähnlich dem Erlernen der Muttersprache. In den ersten Schulwochen lernen sie alle Buchstaben und die dazugehörigen Laute kennen und beginnen rasch eigene Wörter und kleine Texte zu schreiben.

Dabei erfahren sie frühzeitig, sich schriftlich mitzuteilen. Die Fertigkeit des Lesens entwickelt sich dann wie von selbst aus dem Schreiben.

Für diesen individuellen Lernprozess stellen wir eine fördernde Umgebung bereit und bieten vielfältige Schreibanlässe.

Bald schon beschäftigen wir uns auch mit der richtigen Schreibweise von Wörtern. Während wir noch im ersten Schuljahr beginnen, korrektes Abschreiben zu trainieren, geht es im zweiten Schuljahr bereits um Einsichten in Regeln der deutschen Sprache.

Wichtig ist uns in der Schulanfangsphase, dass beim Schreiben- und Lesenlernen  für Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer die Freude an diesem aufregenden Prozess im Vordergrund steht.

Wir kooperieren intensiv mit der Kindertagesstätte Staaken-Gartenstadt und anderen Kindertagesstätten der Umgebung.

Die künftigen Schülerinnen und Schüler können in Begleitung der Erzieherinnen und Erzieher zu einer zuvor zeitlich festgelegten Schnupperstunde in eine unserer Zeppi-Klassen kommen.

Wir Klassenlehrerinnen und -lehrer der Schulanfangsphase treffen uns auch mit den Erzieherinnen und Erziehern der Kindertagesstätte Staaken-Gartenstadt zu einer Besprechung vor Beginn des Schuljahres. So können wir individuell auf spezielle Bedürfnisse der künftigen Schülerinnen und Schüler eingehen.

Es wird außerdem zu einem Elternabend aller Erstklässler-Eltern in die Kindertagesstätte Staaken-Gartenstadt eingeladen, auf dem die Klassenlehrerinnen und -lehrer der Schulanfangsphase sich vorstellen und unser Unterrichtskonzept erläutern.

Kalender

April 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
  • 3. Schulkonferenz
  • VERA Mathe
18
  • Mitgliederversammlung Förderverein
19
  • VERA Deutsch
20
21
22
23
24
  • VERA Deutsch
25
26
27
28
29
30