030 / 36709510                     030 / 367095123                     info@zeppelin-gs.de
Top

Gewaltfreie Konfliktlösung

Gewaltfreie Konfliktlösung

Warum ‘Gewaltfreie Konfliktlösung’?

In unserer Schule haben wir uns zur Aufgabe gemacht, den Schülerinnen und Schülern das Rüstzeug zu stabilen Werten wie Toleranz und Gewaltlosigkeit mitzugeben. Sie sollen wertschätzend und rücksichtsvoll miteinander umgehen.

In letzter Zeit wurde immer wieder die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen in unserer Gesellschaft beklagt.

Umso wichtiger finden wir es, dass unsere Kinder so früh wie möglich lernen, mit Aggressionen und Provokationen umzugehen. Damit wollen wir ihnen die größtmögliche Chance bieten, zu konfliktfähigen, gewaltfreien Erwachsenen heranzuwachsen. Wir wollen die Kinder als Person und in ihrem Sozialverhalten stärken und damit ein positives Lernklima schaffen, das einen erfolgreichen Bildungsprozess erst ermöglicht.

Aus diesem Anlass ist unser Schulprojekt ‘Gewaltfreie Konfliktlösung’ zur erfolgreichen Konfliktschulung unserer Kinder entstanden.

!Respect

Gemeinsam mit Initiative !Respect startete Anfang des Jahres 2011 sehr erfolgreich unser Vorhaben ‘Gewaltfreie Konfliktlösung’. Spandauer Stadtrat unterstützte die Schule dabei mit einer Anschubfinanzierung und auch der RBB berichtete in der Sendung „kurz vor 5“ davon.

Das Konzept

Seitdem lernen unsere Schülerinnen und Schüler durch freudvolle, bewegungsreiche Spiele und Übungen positive Handlungsmöglichkeiten und Verhaltensalternativen zum Schlagen, Beleidigen und Ausgrenzen kennen. Der Ansatz „Bewegtes Lernen“ fördert die Erinnerung bei den Kindern zusätzlich. Das Einüben von Satzmustern bei Konflikten und das kooperative Arbeiten macht aus ihnen wortstarke und selbstbehauptete Menschen, was sie schützen wird, Opfer von Mobbing und körperlichen Schikanen zu werden.

In jedem Schuljahr findet eine Intensivtrainingswoche, meistens mit einem externen Trainer, statt.

Spiele und Übungsformen werden regelmäßig in den Unterricht integriert.

Alle machen mit

Für größtmögliche Nachhaltigkeit werden alle Lehrkräfte und das pädagogische Personal als Multiplikatoren regelmäßig fortgebildet. Dabei sind verbindliche gemeinsame Absprachen entstanden.

Auch die Eltern werden einbezogen, damit auch zu Hause eingeübten Verhaltensweisen weiter gelebt werden. Sie sollen Möglichkeiten der Unterstützung im richtigen Verhalten ihrer Kinder erhalten.

Gewaltfreies Miteinander

Eine schulinterne Evaluation hat einen deutlicher Rückgang der dokumentierten körperlichen Auseinandersetzungen verzeichnet. Die Umfragen bei den Schülerinnen und Schülern haben ergeben, dass sie die Strategien zur gewaltfreien Konfliktlösung nutzen. Allen sind die Konsequenzen bei Regelverstößen bekannt und sie empfinden sie als unangenehm.

Bei der Umfrage unter den Lehrkräften empfand eine große Mehrheit die für alle geltenden Absprachen und festgelegten Konsequenzen als große Erleichterung.

Weitere Informationen

Es gibt keinen Grund zu körperlicher Gewalt!

Grundsatz der Zeppelin-Grundschule

Wenn uns jemand mit Schimpfworten ärgert …

  • … bleiben wir elefantenstark und cool!
  • … tun wir so, als wäre das ärgernde Kind Luft!
  • … gehen wir bärenstark weg!
  • … zucken wir mit den Schultern und streifen Beleidigungen von der Elefantenhaut ab

Wenn uns jemand festhält …

… sagen wir bärenstark und mit Bohrerblick: “Fass mich nicht an!”

Wenn uns jemand nicht loslässt …

  • … dann befreien wir uns mit dem Gorilla!
  • … lösen uns mit der Schraube!
  • … entfernen wir uns mit dem Siegergriff!
  • … wir sagen deutlich, dass wir keinen Ärger wollen: “Ich möchte so nicht mit dir spielen!”

Wenn uns jemand ärgert …

  • … bleiben wir elefantenstark und cool!
  • … stellen uns bärenstark hin und „schließen den Reißverschluss“!
  • … gucken mit Bohrerblick in die Augen und sagen deutlich, womit das andere Kind aufhören soll: „Stopp, fass mich nicht an!“ oder „Nein, höre auf mich zu treten!“

Die 3-Schritte-Stopp-Regel

Bei Konflikten wird die 3-Schritte-Stopp-Regel angewendet:

  1. “STOPP, fass mich nicht an! (Hör auf zu treten! Schubse mich nicht!)”
  2. “STOPP, lass es jetzt sein, sonst hole ich mir einen Erwachsenen!”
  3. “STOPP, jetzt hole ich einen Erwachsenen!”

Wenn alles nichts hilft

Der ‘Zauberspruch’, bei dem jedem Kind geholfen werden MUSS lautet: „Ich hab es schon zwei Mal selber versucht, aber auf mich hört der/die andere nicht!“

Ziel sollte sein, dass die Kinder beim ersten Mal aufhören! Wenn nicht, muss die Aufsicht nach dem Anzeigen einschreiten und der/die „Übeltäter/-in“ muss zur Strafe die Pause oder Pausen an der Seite der Aufsicht verbringen!

Im Lehrerzimmer steht ein roter Ordner, in dem alle Schüler/-innen, nach Klassen sortiert, aufgeführt sind.

Folgende Verstöße werden dort notiert:

  1. Kämpfen (in jeder Form, auch Spaßkämpfe) – außer Sportkämpfe im Unterricht
  2. Körperliche Gewalt (Am Körper wehtun, spucken, auch androhen)
  3. Sachen anderer wegnehmen oder beschädigen

‘Vergehen’ gegen unseren Grundsatz gegen Gewalt werden unverzüglich von der entsprechenden Lehrkraft mit Datum, dem Grund und Kürzel eingetragen und der Klassenleitung mitgeteilt.

Sollten Kinder daraus nicht lernen, werden nach dem dritten Eintrag die Eltern zum Gespräch geladen!

Über weitergehende Maßnahmen entscheidet die Schulleitung.

Lass Dich nicht provozieren – oder zum Clown machen! + Reagiere „elefantenstark“, wenn du provoziert wirst!

Unsere Tipps

  • Ruhig bleiben, nicht an die Decke gehen – gehe einfach weiter, drehe Dich wenigstens kurz ab und atme durch, bevor Du etwas sagst oder machst.
  • Bleibe bei Dir selbst – bleibe Du selbst. Du kannst selber bestimmen, was Du sagst und was Du tust. Du musst nicht das tun, was andere von Dir verlangen. Entscheide, ob Du Dich abwendest und so tust als würde der andere Dir egal sein oder gar langweilen.
  • Sag Deine Meinung, wenn es in der Situation Sinn macht. Bedenke nur: Wer schreit, hat unrecht. – Sage klar und deutlich, was Du möchtest. Schreien verhindert nur, dass andere Dich verstehen.
  • Du bist nicht allein – Andere stehen und halten zu dir! Wende Dich an die, die dich unterstützen: Freunde, Vertrauenslehrer und Leute, die Du magst. Sprich Dich aus!

Unsere Empfehlung: Übe mit einer Freundin oder einem Freund in Deinem Zimmer!

Übe selbstbewusst und cool zu reagieren, aneinander vorbei zu gehen! Überlegt Euch zusammen starke Sätze, die clever klingen, aber den anderen nicht noch mehr provozieren, sonst könnte er ausrasten und schlagen. Spielt echte Situationen, die Ihr erlebt habt nach, reagiert diesmal so, wie Ihr es gut von Euch finden würdet – so wie in unseren Rollenspielen im “Gewaltfrei Lernen”-Unterricht.

Kalender

Februar 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
  • Zeugnisse
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
  • Faschingsfeier
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28